Mentoring

Schwindende Sehkraft – was nun?

Wer immer schlechter sieht, sucht sich oftmals sehr spät Unterstützung. Anfänglich scheint noch alles zu funktionieren, die berufliche Tätigkeit kann weiter ausgeübt werden und Freizeitaktivitäten mit Freunden sind möglich – wenn auch unter Anstrengung. Doch mit zunehmendem Verlust des Sehvermögens wird der Alltag zur Herausforderung: Es drohen der Verlust der Arbeitsstelle, Probleme in der Beziehung und der Familie oder der Rückzug aus dem sozialen Umfeld.

Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit einer Beratungsstelle kann dies verhindern. Mittels gezielter und umfassender Beratung werden den Ratsuchenden sowie deren Angehörigen individuelle Wege und Lösungsansätze aufgezeigt, so dass der Alltag weiterhin erfolgreich gemeistert werden kann.

Was Sie als Ratsuchende konkret erwarten können:

  • Regelmässige Treffen in einem erfahrenen und einfühlsahmen Mentoring
  • Unterstützung und Hilfestellung bei der Auseinandersetzung mit der Sehbehinderung
  • Begleitung, um wieder ein autonomes Leben führen zu können
  • Ermutigung, um Neues zu wagen und sich in die Gesellschaft zu integrieren
  • Evaluation nach abgeschlossenem Mentoring

Was Sie als Ratsuchende mitbringen:

  • Bereitschaft, Unterstützung und Hilfestellung anzunehmen
  • Durchhaltewillen
  • Bereitwilligkeit zur Selbstreflexion
  • Den Wunsch, Eigenständigkeit und Eigenverantwortung wieder zu erlangen

 

Bei der Dienstleistung "Mentoring" handelt es sich um ein Pilot-Angebot der Beratungsstelle Zürich.

Kontakt

SBV - Beratungsstelle Zürich
Ausstellungsstr. 36
8005 Zürich

Eva Londino
044 444 10 60
eva.londino@sbv-fsa.ch